35.000 EURFür die Krebstherapie

Scheckübergabe nach erfolgreicher Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“

Großer Erfolg für die Aktion „Rudern gegen Krebs“. Der Erlös der 1. Lübecker Benefizregatta des Lübecker Ruder-Klubs (LRK) und des Frauen Ruder-Klubs (LFRK) beträgt stolze 35.000 EUR. „Damit wurden unsere Erwartungen bei weitem übertroffen“, freuten sich die Vorsitzenden Karen Aulrich und Steffen Börms. Im Klubhaus der Ruderer konnten beide jetzt einen symbolischen Scheck an Klaus Abel, den Geschäftsführer der Sana-Kliniken, übergeben. Mit dem Geld wird dort die Stelle eines Sporttherapeuten für Krebspatienten finanziert. Die hohe Summe von 35.000 EUR setzt sich im Wesentlichen aus den Startgeldern der Regattateilnehmer und der großzügigen finanziellen Unterstützung der Possehl-Stiftung zusammen. „Wir werden diese erfolgreiche Aktion für die Behandlung von Krebspatienten auch in der zweiten Auflage im kommenden September wieder finanziell unterstützen“, versprach Renate Menken, Vorstandsvorsitzende der Possehl-Stiftung.

Mitte September 2012 hatten sich auf dem Elbe-Lübeck-Kanal über 200 Ruderer in 51 Booten in die Riemen gelegt und in Doppelvierern um den Sieg gekämpft. Unter den Augen des Schirmherren Bürgermeister Bernd Saxe waren sowohl Aktive als auch Anfänger mit großem Spaß und Engagement für die gute Sache in die Boote gestiegen und hatten alles gegeben. Für jedes Boot musste ein Startgeld von 250 Euro entrichtet werden. Firmenmannschaften, Vereine und private Gruppen hatten sich daran beteiligt. Am Ende siegte bei den Anfängern das Boot vom Lübecker Bauverein. Bei den Experten setzten sich die Ruderer vom Ruderclub Neumünster durch. Beide Teams wollen in diesem Jahr ihre Titel verteidigen.

Veranstalter ist die Stiftung Leben mit Krebs, die diese Benefizregatten auch in anderen deutschen Städten wie Kiel, Frankfurt oder Mainz ins Leben gerufen hat. „Aktuelle Untersuchungsergebnisse belegen, dass regelmäßige sportliche Betätigung die subjektiven und objektiven Belastungen von Erkrankung und Therapie reduziert und damit günstige Auswirkungen auf den Krankheitsverlauf haben“, erklärt Vorstandsmitglied Claus Feucht. Er war mit einer weiteren Überraschung im Gepäck nach Lübeck gereist. Unter allen elf teilnehmenden Städten wurde die Lübecker Premierenregatta als beste und schönste ausgezeichnet. „Das ist ein weiterer Ansporn für uns, die Regatta auch in diesem Jahr wieder auszurichten“, freute sich der sportliche Organisator Eric Brand vom LRK.

Heiko Pump

35.000 EUR Scheck

Claus Feucht (Vorstandsmitglied der Stiftung "Leben mit Krebs"), Steffen Börms (Vorsitzender LRK), Karen Aulrich (Vorsitzende LFRK), Eric Brand (stellv. Vorsitzender Sport im LRK), Klaus Abel (Geschäftsführer der Sana Kliniken) und Renate Menken (Vorstandsvorsitzende der Possehl-Stiftung)