Kinderregatta Lübeck und Landesentscheid Schleswig-Holstein

Am 12.6. hatte der Lübecker Regattaverein keine Mühen gescheut und zur Kinderregatta nach Lübeck geladen, auf welcher auch der Landesentscheid Schleswig-Holstein ausgefahren wurde. Es kamen nicht nur Vereine aus Schleswig-Holstein sondern auch viele aus Hamburg, um ihre Sportler auf die Strecke zu schicken. Trainer Jan-Erik hatte nach der zwei Wochen zuvor abgehaltenen Langstreckenregatta noch einmal die Zeit genutzt, um seine Ruderinnen und Ruderer vorzubereiten.

Am Vormittag stand zunächst die Langstreckendistanz über 3000m an. David belegte in einem hochkarätigen Feld mit sieben Startern im Jungen-Einer 14 Jahre den fünften Platz und war zweitschnellster aus Schleswig-Holstein hinter Miklas aus Preetz. Johanna wurde im Leichtgewichts-Mädchen-Einer 14 Jahre Dritte. Lotta erkämpfte sich im Mädchen-Einer 12 Jahre einen zweiten Platz hinter Charlotte aus Kappeln.

In der Mittagspause wurden dann Kräfte getankt. Die einen setzten auf die klassischen Kohlehydrate in Form von Nudeln, andere nutzten die Gelegenheit, bei Martina eine Currywurst mit Pommes Frites zu genießen.

Am Nachmittag standen dann die 900m auf dem Programm. Der Schiebewind wurde zunehmend stärker, so dass nur noch „Sofort-Starts“ ohne großes Abwarten gefahren wurden.

Den Anfang machte David, der nun seinen Gegner aus Preetz mit einem Vorsprung von 0,38 Sekunden auf die Plätze verwies und sein Rennen gewinnen konnte. Da die Nominierung für den Bundeswettbewerb auf Basis einer kombinierten Wertung der Ergebnisse der 3000m Distanz und der 900m Distanz erfolgt und die 3000m höher gewertet werden als die 900m, hat es für David leider ganz knapp nicht gereicht, um Schleswig-Holstein zu vertreten.

Johanna musste Tiannah aus Preetz leider ab Streckenmitte ziehen und den Vortritt lassen und kam auf dem zweiten Rang ins Ziel.

Henrik und Henry fuhren ihr erstes Rennen überhaupt. Gestartet wurde in der Klasse der Jungen-Zweier 12/13 Jahre. Von insgesamt sechs Booten aus drei Läufen fuhren sie die fünftschnellste Zeit, womit sie aber durchaus zufrieden waren. Alle vier der schnelleren Boote waren mit 13jährigen Ruderern besetzt, sie selber als 12jährige konnten ihre gleichaltrigen Gegner vom RV Wandsbek im Ergebnis aber deutlich hinter sich lassen.

Lina konnte im Mädchen-Einer 13 Jahre ihren Lauf gegen Laura aus Mölln gewinnen und insgesamt die zweitschnellste Tageszeit herausfahren. 

Den Abschluss im letzten Rennen des Tages machte dann Lotta und konnte den Spieß nun umdrehen. Mit klarem Vorsprung ließ sie in ihrem Lauf nun ihre Gegnerin vom Vormittag, Charlotte aus Kappeln, hinter sich und fuhr auch die schnellste Tageszeit ihrer Klasse heraus.

Die schnellste Fahrradzeit des Tages in der Klasse der Trainer hatte wahrscheinlich Jan-Erik aufgestellt, der es sich nicht nehmen ließ, alle Rennen seiner Sportler mit dem Fahrrad und auch akustisch zu begleiten.

Für alle Sportler war es bei Sonne und etwas bis auch mehr Wind ein Tag mit tollen Erlebnissen sowie Kuchen und Eis zum Ausklang. Ein herzlicher Dank geht an die zahlreichen Übungsleiter, die den Regattaablauf tatkräftig unterstützen.

Nun kommt erst einmal die Sommerpause bevor dann im Herbst Regatten wie Friedrichstadt und Ratzeburg anstehen.